Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 24/17 - 21.11.2017

DGB Augsburg gut im Seniorenbeirat der Stadt vertreten

Bezahlbarer Wohnraum und Altersarmut Schwerpunkte der DGB-Senioren

Am 14. November konstituierte sich der Seniorenbeirat Augsburg neu. Dabei wurde der Sprecher der Augsburger DGB-Senioren Roland Lösch (ver.di) zum stellvertretenden Vorsitzenden des Seniorenbeirats gewählt. Neuer Vorsitzender ist Robert Sauter, der auf Heinz Gams nachfolgt.

Der Augsburger Seniorenbeirat besteht aus 42 Mitgliedern. 17 davon wurden von Organisationen, die im Seniorenbereich tätig sind benannt, so auch Roland Lösch als Sprecher der DGB-Senioren. Weitere 18 Mitglieder wurden am 17. Oktober in einer Delegiertenversammlung gewählt, so als Vertreter des DGB Wolfgang Schreiber (ver.di), Ruth Grybas und Walter Schotzko (beide IG Metall). Die restlichen Mitglieder sind Vertreter aus den Stadtratsfraktionen.

Als Schwerpunkte der DGB Senioren bezeichnet Roland Lösch vor allem die Themen bezahlbarer Wohnraum, Altersarmut und Pflege, wobei Näheres in den ersten Treffen der DGB-Mitglieder des Seniorenbeirats vereinbart werden soll.

Ebenfalls im Seniorenbeirat vertreten sind zwei weitere Mitglieder, die auch bei den DGB Senioren aktiv sind, aber über Organisationen in den Seniorenbeirat entsendet wurden, nämlich William Martin (Arbeiterwohlfahrt) und Martin Koch (AG 60plus der SPD), der als Beisitzer zukünftig ebenfalls dem Vorstand des Seniorenbeirats angehört.

Aus dem Seniorenbeirat verabschiedet wurde der Kollege Franz Kleiber (IG BAU), der die letzten Jahre für den DGB im Vorstand des Seniorenbeirats aktiv war.