Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 07/18 - 21.03.2018

Malwettbewerb des DGB Kreisverbands Dillingen zum Internationalen Frauentag

Prämierung von Gewinnerbildern in der Kreissparkasse Lauingen

Zum Internationalen Frauentag wurde vom DGB Kreis Dillingen ein Malwettbewerb veranstaltet. Beteiligen konnten sich die Schulen im Landkreis Dillingen ab der 5. Jahrgangsstufe. Mit dem Titel „Meine Mutti hat viele Jobs – in Beruf, Familie und Ehrenamt“ wollten wir, so Antonie Schiefnetter bei der Prämierung der Gewinnerbilder, erreichen, dass allen Beteiligten bewusst wird, was Mütter alles leisten, wie vielfältig ihre Aufgaben sind, wie viele „Berufe“ eine Hausfrau und Mutter beherrschen muss und wie unterschiedlich ihr Leben aussehen kann.

Unterstützt wurde der Malwettbewerb von Landrat Leo Schrell, der die Schirmherrschaft übernahm, von Wilhelm Martin vom Schulamt Dillingen sowie von der Kreissparkasse Dillingen, die ihre Räume in Lauingen für die Prämierung der Bilder zur Verfügung stellte. Neben den Geldpreisen erhielten die Klassen zudem Buchpakete der Bücherei Brenner.

Der Internationale Frauentag wird jährlich am 8. März begangen. Entstanden ist er in der Zeit um den ersten Weltkrieg im Kampf um die Gleichberechtigung, das Wahlrecht für Frauen  und die Emanzipation von Arbeiterinnen, so Antonie Schiefnetter, die Dillinger DGB-Kreisvorsitzende. „Mittlerweile haben wir in Bezug auf Gleichberechtigung viel erreicht. Es ist selbstverständlich, dass Frauen wählen dürfen, dass Mädchen nach der Schule eine Ausbildung machen usw. Aber immer noch sind es in den überwiegenden Fällen Frauen, die für den größten Teil der Hausarbeit und der Kindererziehung oder der Pflege Angehöriger zuständig sind, die ihre Arbeitszeit deshalb reduzieren und so weniger Aufstiegschancen und später kleinere Renten haben“, betont Antonie Schiefnetter.

Landrat Leo Schrell, unter dessen Schirmherrschaft der Wettbewerb stattfand, betonte in seinem Grußwort, dass der Internationale Frauentag nach wie vor seine Berechtigung habe und im Zuge der Gleichbehandlung von Frauen und Männern immer noch eine Menge zu tun sei. Auch Wilhelm Martin vom Schulamt Dillingen machte auf wichtige Errungenschaften im Zuge der Gleichberechtigung aufmerksam. Beide begrüßten daher den Malwettbewerb des DGB als gelungene Veranstaltung, da sie die Perspektive von Kindern und Jugendlichen auf die Leistungen von Frauen und Müttern mit ihren Bildern einbrächten.

Am Wettbewerb haben sich 7 Klassen aus 4 Schulen beteiligt. Die abgegebenen Werke sind noch ein paar Tage in der Sparkasse in Lauingen zu besichtigen. Den 3. Platz belegte die Klasse 8a der Josef-Anton-Schnelle-Mittelschule in Dillingen, den 2. Platz die Klasse 8b des Johann-Michael-Sailer-Gymnasiums in Dillingen. Sieger wurde das Werk der Klasse 6 der Mittelschule Wittislingen. Mit Anerkennungspreisen, die zu gleichen Teilen vom Landkreis und vom DGB gestiftet wurden, konnten die Klasse 5b der Hyazinth-Wäckerle-Mittelschule in Lauingen, die Klasse 6b der Josef-Anton-Schnelle-Mittelschule Dillingen, die 5. Klasse der Mittelschule Wittislingen sowie die Klasse 6c des Johann-Michael-Sailer-Gymnasiums.

Bild 1 Malwettbewerb

DGB Schwaben

Bild 3 Malwettbewerb

DGB Schwaben

Bild 2 Malwettbewerb

DGB Schwaben

Suchbegriff eingeben
Datum eingrenzen
seit bis

Kontakt

 

DGB-Region Schwaben
Büro Augsburg
Am Katzenstadel 34
86152 Augsburg

Tel.: 0821 420797-43
Fax: 0821 420797-47

augsburg@dgb.de

Verantwortlich: Wolfgang Peitzsch

 

bzw.

DGB-Region Schwaben
Büro Memmingen
Kramerstraße 7
87700 Memmingen

Tel.: 08331 2421
Fax: 08331 494532

memmingen@dgb.de